Sikorsky S-80 Sea Dragon / CH-53E Super Stallion

zurück

Technische Daten
Hauptrotordurchmesser: 24,08 m
Länge: 22,35 m
Triebwerk: 3 General Electric T64-416 Turbinen (je 4380 WPS)
Leergewicht: 15071 kg
Startgewicht: 33338 kg
Höchstgeschwindigkeit: 315 km/h
Reisegeschwindigkeit: 280 km/h
Reichweite: 2075 km mit Reserve
Hersteller / Land: Sikorsky / USA
 

Der Sikorsky CH-53E Super Stallion des US Marine Corps ist eine weiterentwickelte Version des Sikorsky S-65 Sea Stallion /CH-53 und absolvierte am 1.3.1974 unter der Bezeichnung YCH-53E seinen Erstflug.
Der CH-53E Super Stallion ist der einzige Hubschrauber mit 3 Turbinen, leicht zu erkennen am dritten Lufteinlauf in der Mitte des Hubschraubers, und ist daher zugleich der stärkste Hubschrauber der westlichen Entwicklungen. Ab Juni 1981 wurden insgesamt 178 Maschinen ausgeliefert. Er besitzt ein verstärktes Getriebe, einen Siebenblatt-Hauptrotor aus Titan, bessere Avionik und eine Luft-Betankungssonde. Ferner ist er zur Abwehr von Lenk-Raketen mit zwei Düppelwerfern ausgestattet. Für den Nachtflug ist er mit Nachtsichtbrillen und dem neuen Helicopter Night Vision System (HNVS) ausgestattet, zur Navigation und Kommunikation erhielt er GPS und Multifunktions-Funkgeräte. Aufgrund der großen Tanks ist es ihm möglich über 4 Stunden in der Luft zu bleiben, ferner kann er in der Luft betankt werden und so seine Reichweite bzw. seine Mobilität vergrößern. Da der CH-53 E Super Stallion vom US Marine Corps häufig bei Truppenlandungen verwendet wird, erhielt er zur Selbstverteidigung zwei 12,5mm Maschinengewehre. Eigentlich müsste der Super Stallion aufgrund seiner langen Dienst- und Flugzeit bis 2010 außer Dienst gestellt werden, es ist jedoch eine Modernisierung, insbesondere des Rumpf und des Hecks geplant. Durch dieses Modernisierungsprojekt mit einem Kostenumfang von ca. 1,5 Mrd. Euro soll der Super Stallion dem US Marine Corps bis2025 erhalten bleiben.

  • Der JMH-53E ist eine Testversion für den Sea Dragon, der Erstflug fand am 1.9.1983 statt.

  • Der MH-53E, auch Sea Dragon (= Seedrache) genannt, ist eine spezielle Minenräumversion, insgesamt wurden 48 Maschinen gebaut. Zu seinen Modifikationen gehören vergrößerte Tanks, verbesserte elektrische und hydraulische Anlagen sowie eine erweiterte Avionik, die speziell auf seine Aufgaben abgestimmt ist. Aufgrund der hohen Belastungen durch das Ziehen des Minenräumschlittens wurde er zusätzlich mit einem nochmals verbesserten Getriebe versehen.

  • HH-53H, zehn umgebaute Hubschrauber für Nacht-/Allwetter- und Rettungseinsätze der US Airforce.

  • MH-53H, weiter verbesserte Version der HH-53H.

  • MH-53J Pave Low III, SAR-Version der US Airforce. Hierzu wurden ab 1981 etwa 40 HH-53 und MH-53H umgerüstet.

  • MH-53M Pave Low IV, ist eine weiter modifizierte Version der CH-53J mit besserem Selbstschutz. Insgesamt wurden 25 Maschinen umgerüstet.

  • S-65Ö, Bezeichnung für zwei an Österreich ausgelieferte Maschinen.

  • S-80E, Exportversion für die Türkei. Insgesamt wurden acht Maschinen im Juni 2000 für einen Gesamtwert von 350
    Millionen US-Dollar bestellt.

  • S-80M1, Exportausführung der MH-53E für Japan, insgesamt 11 Stück.

 

Version vom 24.01.2018