Mil Mi-28 (Havoc)

zurück

Technische Daten
Hauptrotordurchmesser: 17,20 m
Länge: 19,50 m
Triebwerk: 2 Klimotow Isotow-Wellenturbinen TV3 117 (je 1900 PS)
Leergewicht: 7000 kg
Startgewicht: 11400 kg
Höchstgeschwindigkeit: 300 km/h
Reisegeschwindigkeit: 270 km/h
Reichweite: 470 km mit Reserve
Hersteller / Land: Mil / Russland
 

Der Mi-28, Natobezeichnung Havoc (Verwüster), ist ein zweisitziger Kampfhubschrauber. Er wird zur Bekämpfung gepanzerter Ziele, Artilleriestellungen, Unterdrückung der Luftverteidigung und Unterbrechung von Kommando- und Logistiksystemen eingesetzt. Seinen Erstflug absolvierte der Prototyp des Mi-28 am 10.11.1982.
Der Havoc ist mit einer starken Titan- und Keramikpanzerung geschützt und das Fahrwerk kann eine Sinkrate von 12 m/s verkraften. Die Tanks sind selbstdichtend und mit einem System zur Explosionsunterdrückung ausgestattet. Zusätzlich sind alle wichtigen Systeme doppelt vorhanden.
Dank seiner modernen Instrumente kann der Havoc sowohl bei Tag als auch bei Nacht fliegen. Zur Abwehr ist er mit einem Düppelwerfer ausgestattet. Die Nase beinhaltet eine Gefechtsfeldüberwachungskamera, einen Entfernungsmesser und ein lasergesteuertes Zielbeleuchtungssystem.
Der Mi-28 kann eine Gefechtslast von bis zu 480 kg je Waffenarm tragen (4x480kg=1920kg) und verwendet in der Regel At-6 "Spiral"-Raketen oder einfache ungesteuerte Raketen. Ferner ist er mit der 30mm Kanone 2A42 ausgestattet, die sich unter der Nase befindet und 300 Schuß zur Verfügung hat. Sie hat einen Wirkungsradius von ± 100 Grad seitlich und 13 Grad nach oben und unten.
Im Notfall werden die Türen aufgesprengt und am Rumpf entfaltet sich ein Schlitten, auf den sich die Besatzung retten kann, ohne die Rotorblätter zu berühren.

 

Version vom 24.01.2018