Bell 206 Jet Ranger / OH-58 Kiowa / TH-67 Creek

zurück

Technische Daten
Hauptrotordurchmesser: 10,16 m
Länge: 9,50 m
Triebwerk: 2 Allison 250C-20B Turbinen (je 420 WPS)
Leergewicht: 732 kg
Startgewicht: 1519 kg
Höchstgeschwindigkeit: 240 km/h
Reisegeschwindigkeit: 230 km/h
Reichweite: 635 km mit Reserve
Hersteller / Land: Bell / USA
 

Der Bell 206 Jet Ranger (zivil) / OH-58D Kiowa (militärisch) hatte einen etwas umständlichen Entwicklungsweg. Die US Army schrieb einen Wettbewerb für einen leichten Beobachtungshubschrauber aus, Hughes gewann jedoch und Bell entwickelte aus ihrem Modell OH-4 eine Zivilversion, den 206 A Jet Ranger. Dieser absolvierte seinen Erstflug am 10.1 1966 und wurde später durch eine neue Turbine leistungsgesteigert. Die erste leistungsgesteigerte Version erhielten die Bezeichnungen Jet Ranger II, die zweite trägt die Bezeichnung Jet Ranger III. Zwei Jahre später wurde der Wettbewerb jedoch erneut ausgeschrieben. Bell nahm diesmal mit einer leicht modifizierten Version des Jet Ranger mit einer Allison T63A-700 Turbine (317 WPS), unter der Bezeichnung OH-58 A Kiowa teil und gewann den Zuschlag für 2200 Maschinen.
Später wurden einige OH-58 A mit einer neuen Turbine, der Allison T63A-720 (429 WPS) und Avionik ausgestattet und so zu OH-58 C umgerüstet. Das neueste Modell ist der OH-58 D mit einem Vierblattrotor, 2 Allison 250C-30R Turbinen (650 WPS), verbesserter Avionik, verbessertem Heckrotor und einem Mastvisier. Letzteres ermöglicht ihm Ziele in einem 360 Grad Umfeld zu orten ohne selber entdeckt zu werden, da der Hubschrauber sicher hinter einer Deckung schwebt und lediglich das Mastvisier die Deckung überragt.
Eine weitere Version ist der TH-67 Creek (eine Allison 250 C20J Turbine), mit dem Bell am 30.3 1993 den Wettbewerb der US Army für einen NTH (New Training Helicopter) gewann und etwa 152 Maschinen absetzen konnte.


Seite Bookmarken

Bookmark this on Delicious Diese Seite zu Mister Wong hinzufügen Diese Seite zu Delicious hinzufügen Twitter
Version vom 01.01.2014