Deutsches Hubschrauber-Museum

Die Bilder sind bei dem Besuch des Deutschen Hubschraubermuseums in Bückeburg und einer Rundfahrt um die, in der Nähe ansässige, Heeresfliegerwaffenschule entstanden.


Aerotechnik WGM-23

bild bild


Air and Space U-18 Flymobil

bild bild


Aerospatiale SO-1221 Djinn

bild bild bild


Bell 47

bild bild bild bild


Bell 205 / UH-1D

bild bild bild


Bensen B-8-M Gyrocopter

bild bild


Boeing Vertol

bild bild bild bild


Bristol 171 Sycamore Mk. 52

bild bild bild


Eurocopter Alouette II

bild bild bild bild bild bild


Eurocopter BK-117

bild bild bild


Eurocopter (Bölkow) BO 46/ Versuchstyp 1

Experimentalhubschrauber zur Erprobung des Derschmidt-Hochgeschwindigkeitsrotors (Erstflug 1964)
Durch das Schwenkrotorblattsystem wird das vorlaufende Blatt leicht nach hinten ("aus dem Wind") und das rückwärtig laufende Blatt gerade ("in den Wind") gestellt. Der Auftrieb sowie die wirkenden Kräfte am vorlaufenden Blatt sollten somit reduziert (Luft-kompression) und der Auftrieb am rückwärtigen Blatt erhöht werden (Auftriebs-Asymmetrie). (siehe Technik ->Luft-Kompression) Durch dieses System sollte die zur damaligen Zeit gängige bzw. maximale Geschwindigkeit verdoppelt werden. Unlösbare Probleme während der Testphase führten jedoch zur Einstellung des Projektes. Anmerkung: Das im Museum befindliche Exponat ist ein Einzelexemplar und nur dort zu sehen.

bild bild bild bild bild bild bild


Eurocopter (Bölkow) BO 102 B/ Helitrainer

Bild 2-4 zeigt den BO 102 B Helitrainer (Entwicklung: 1960). Dieser war am Boden verankert (blaues Gestell) und fungierte so als Schulungshubschrauber, konnte sich aus Kostengründen jedoch nicht durchsetzen. Bild 1 zeigt den Versuch eines Flugenthusiasten den Helitrainer in einer flugfähigen Version nachzubauen. Anmerkung: Beide im Museum befindlichen Exponate sind Einzelexemplare und nur dort zu sehen.

bild bild bild bild


Eurocopter (Bölkow) BO 103/ Prototyp

Die BO 103 wurde als Forschungsobjekt vom Bundesverteidigungsministerium in Auftrag gegeben (1961) und von diesem zugunsten mehrsitziger Hubschrauber wieder verworfen. Anmerkung: Das im Museum befindliche Exponat ist ein Einzelexemplar und nur dort zu sehen.

bild


Eurocopter (Bölkow) BO 105B/ Vorserientyp V3

Anmerkung: Das im Museum befindliche Exponat ist ein Einzelexemplar und nur dort zu sehen (Bild 2-6).

bild bild bild bild bild bild


Eurocopter EC 135 SHS

bild bild bild bild bild bild bild bild bild bild bild bild bild bild


Eurocopter BO 108

bild bild bild bild bild


Focke-Wulf FW 61

Eine der ersten Entwicklungen war der Focke-Wulf FW 61, der an beiden Seiten je einen Hauptrotor besaß, die in gegenläufiger Richtung rotierten, um dem Drehmoment entgegen zu wirken. Der am Bug befestigte Propeller diente lediglich dazu, den Motor zu kühlen. Somit war der erste funktionstüchtige Hubschrauber geboren. 1937 stellte der Focke-Wulf FW 61 eine Reihe von Weltrekorden auf und wurde im selben Jahr von der Testpilotin Hanna Reitsch im Berliner Sportpalast (innerhalb einer Halle) der Öffentlichkeit vorgestellt.

bild bild


FW-H3

bild bild


Hiller UH-12

bild bild bild bild bild bild


Kaman H-43 Huskie

bild bild bild bild bild


Kamov Ka-26

bild bild bild bild bild bild


Krauss TRS-1 Gyroflug

bild


Merckle SM-67

bild bild bild


Mil Mi-1

bild bild bild bild bild


PZL Mi-2

bild bild bild


Mil Mi-8 und Mi-24 Hind

bild


Pedalcopter

bild bild


Versuchsträger Unbemannte FLugobjekte

bild bild


Wagner Rotorcar 3

bild bild bild


Sikorsky S58

bild bild bild bild bild bild bild bild bild


Sikorsky S65 / CH-53

bild bild


Siemetzki Asro 4

bild bild


Bell Versuchsträger

bild bild


Fenestron Heckrotor der Eurocopter Dauphin

bild


Blattspitzenantriebe

Bild 1 und 2 zeigt Blattspitzen mit den für den Blattspitzen-Antrieb nötigen Luftauslässen. Bild 3-5 zeigt Exemplare von "hohlen" Rotorköpfen durch die die Luft für den Antrieb zu bzw. durch die Rotorblätter strömen und an den Enden ausströmen kann.

bild bild bild bild bild


Kolbentriebwerke und Turbinen

bild bild bild bild bild bild bild bild bild bild bild bild bild bild bild bild bild bild bild bild

✈ mehr über das deutsche Hubschraubermuseum in Bückeburg unter www.hubschraubermuseum.de


Seite Bookmarken

Bookmark this on Delicious Diese Seite zu Mister Wong hinzufügen Diese Seite zu Delicious hinzufügen Twitter
Version vom 12.01.2017